Bitte Schlagwort oder Suchbegriff zu ihrem Problem eintragen

So schützen Sie sich vor Spam

Besitzern eines E-Mailkontos dürfte sicherlich die Situation bekannt sein, wenn mal wieder das Postfach mit unerwünschter und lästiger Werbung überquillt. Längst beschränkt sich der Versand nicht nur auf E-Mails sondern weitet sich immer mehr auch auf SMS, WhatsApp, Facebook, Twitter und Co. aus

Doch hinter den lästigen Nachrichten über diverse Potenzmittel, Kryptowährungen wie Bitcoin oder Sonstigem steckt eine große Gefahr. Wenn Sie sich nicht ausreichend gegen solche E-Mails schützen, fangen Sie sich im schlimmsten Fall einen Virus oder Trojaner ein.

Worauf Sie unbedingt achten sollten und welche Schritte Sie gegen Spam unternehmen können, zeigen wir Ihnen hier einige Möglichkeiten:

Eine zweite E-Mail-Adresse anlegen

Ihre private E-Mail sollten Sie nur an die verschicken, von denen Sie auch kontaktiert werden möchten. Für Sachen wie Gewinnspiele, Newsletter, usw., sollten Sie eine zusätzliche E-Mail-Adresse haben, damit Ihre private E-Mail-Adresse vor Spam E-Mails verschont bleibt.

Stellen sie Ihren Spam Filter korrekt ein

Die meisten E-Mail-Anbieter haben vorinstallierte Filter, wodurch viel Datenmüll automatisch aussortiert wird und in speziellen Ordnern landen. Darüber hinaus können sie selbst zusätzliche Filtereinstellungen vornehmen. Zudem ist es sehr wichtig, dass Sie ein gutes Antivirenprogramm installiert haben, welches Sie vor diversen Schadprogrammen schützt und diese sofort in die Quarantäne verschiebt.

Wenn Sie ihre Filtereinstellungen überprüfen oder anpassen möchten, helfen wir Ihnen gerne dabei. Auch bei passenden Lösungen um Ihren PC optimal zu schützen, beraten wir Sie gerne. Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular oder rufen Sie uns kostenfrei unter 0800 10 10 360 an.

Auf Spam Nachrichten niemals antworten!

Antworten Sie niemals auf Spam. Dadurch bestätigen Sie, dass Ihre Kontaktdaten korrekt sind und Sie erreichbar sind. Ihre Daten könnten dann wohlmöglich an Andere weitergegeben werden und Sie erhalten mehr Spam. Daher raten wir Ihnen, die Nachricht zu löschen und Ihren Spam-Filter entsprechend anzupassen.

Gerade bei E-Mails von Unbekannten, mit auffälligem Betreff wie zum Beispiel: „Ein Nigerianischer Prinz will Ihnen 100.000 € schenken“ sollten Sie unbedingt ungeöffnet lassen und sofort löschen! Hinter solchen E-Mails verbirgt sich oft Schadsoftware.

Mail-Inhalte blockieren

Es empfiehlt sich eine normale Darstellung der E-Mail als Text Format automatisch anzeigen zu lassen. Damit werden Bilder oder HTML zunächst blockiert und erst durch ihre Freigabe sichtbar. Damit verhindern sie beispielsweise, dass eine Lesebestätigung an den Sender geschickt wird. In den Einstellungen Ihres E-Mail-Programms können Sie diese Darstellung wählen.

Was Sie gegen Spam tun können und wie sie vorgehen sollten, wenn Sie Opfer von Internet-Betrug geworden sind

Sie können online bei der Internet-Beschwerdestelle eine Beschwerde wegen Spam einlegen Für weitere Informationen, gehen Sie bitte auf www.internet-beschwerdestelle.de

Wenn Sie Opfer von Cyberkriminellen geworden sind oder vermuten betroffen zu sein, schalten Sie bitte umgehend Hilfe ein! Wir beraten Sie gerne bei diesen und auch anderen Gefahren und erläutern Ihnen Schritt für Schritt, was Sie tun sollten. Werden Sie Mitglied bei der Computerhilfe-Direkt24 und schützen Sie sich gegen Hackerangriffe und anderen Internetbedrohungen.  Für mehr Informationen klicken Sie bitte hier.

Noch Fragen?

Dann rufen Sie uns kostenfrei an: 0800 10 10 360.

Sie brauchen Hilfe?

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Rückruf.