Immer mehr Online-Dienstleister bieten die Zwei-Faktor Authentifizierung (2FA) zum Login in Ihren Online-Bereichen an. Aber was bedeutet eigentlich Zwei-Faktor-Authentifizierung? Wir erklären Ihnen wie die sogenannte 2FA funktioniert und warum wir Ihnen empfehlen diese stets zu nutzen.

Was ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung?

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist ein zusätzliches Verfahren, bei der Sie sich wie gewohnt mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden und dabei zusätzlich einen weiteren Identitätsnachweis erbringen. Dieser Nachweis wird oft über ein zusätzliches Gerät (Smartphone, TAN-Generator, etc.) erbracht. Bei der 2FA gibt es zahlreiche Varianten. Oft werden 6-stellige Codes versendet. Haben Sie Ihr Mobiltelefon als zweiten Faktor angegeben, erhalten Sie den Code per SMS auf Ihr Mobiltelefon.

Sie schützen mit der 2FA Ihr Konto besser vor Hackern-Angriffen. Selbst wenn der Hacker ihr Passwort geknackt hat, kann er ohne den zweiten Faktor nicht auf das Konto zugreifen.

Etwas unvorteilhaft ist, dass bei jedem Login gegebenenfalls das zweite Gerät immer vorhanden sein muss und das es etwas lästig ist, diese Schritte jedes Mal auszuführen. Wer jedoch an seinen sensiblen Daten hängt und nicht möchte, dass Fremde unerlaubten Zugriff erhalten, sollte über diese Misstände hinwegsehen und die Zwei-Faktor-Authentifizierung stets nutzen.

Unsere Empfehlung

Nutzen Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung immer, sofern Sie angeboten wird. Sie erschweren es Hackern damit unerlaubten Zugriff auf Ihre persönlichen Daten zu erhalten und gehen einen weiteren Schritt Ihre Daten zu schützen.

Was Sie sonst noch für den Schutz Ihrer Daten tun können, lesen Sie hier.

Wenn Sie Fragen haben oder gerne mehr über dieses Thema erfahren möchten, können Sie uns gerne jederzeit über unsere Servicehotline oder über unser Kontaktforumular erreichen.